Über die Arbeit und Bildwerke der iranischen Malerin

AZADEH VAZIRI

 Ihre erfrischenden, farbenintensiven Bildwerke erscheinen am ersten Blick wie farbenfrohe Gärten im Sommer. Sie beinhalten allerdings bei genauerem Hinsehen einen sehr ernsten Hintergrund. Alles dreht sich um die Phantasie einer schreienden Kindheit. 
Kinderschutz ist Azadeh‘s  immerkehrendes Thema. Es sind Erinnerungen und Zukunftshoffnung, es ist der dunkelrote Traum der Angst. Gürteln, Schläge, zerbrochene Schalen mit Kinderseelen. Wie funktioniert der Selbstschutz eines hilflosen Kindes?-es ist nicht möglich sich im Kindesalter zu schützen. Geschlagene Kinder resignieren. Die Figuren in Azadehs großflächigen Acrylbilder sind immer die kleine verwundete Azadeh selbst die nach einem Platz sucht der Glück und Harmonie verspricht.
Azadeh Vaziri‘s sieht ihre Kunstwerke als eine kraftvolle Verteidigung aller Kinder vor Gewalt und Unrecht. Sie spuckt ihre Kunst aus, sie umarmt mit Farben eine nie da gewesene glückliche Kindheit und hofft in der Malerei eine andere eine schöne gewaltlose Welt zu finden.    NEIN zu Gewalt an Kindern !

Renate Moran , Kuratorin- Künstlerin- Vorsitzende des bsa OÖ